DSC02720_edited.jpg

Die Pferde sind die besten Therapeuten, die es gibt. Nicht nur für mich selbst, sondern für ganz viele Menschen. 

ANDY SCHMIDT

Seit wann bist du beruflich als Trainer unterwegs?

1994

In welchen Verbänden bist du aktiv?

VWB, AQHA/DQHA und EWU

Was sind deine Lieblingsdisziplinen?

Alle!

Was ist dein größter Erfolg?

Mein größter Erfolg liegt darin, dass meine Reitschüler gut werden.

Was fasziniert dich an der Zusammenarbeit mit Pferden?

Meine Faszination ist, dass man Pferd und Reiter in der größtmöglichen Harmonie zusammenbringt. Darin liegt meine Aufgabe, nämlich den Reitern weiterzuhelfen, ihre Pferde zu verstehen.

Was sind deine reiterlichen Pläne und Ziele für die Zukunft?

Ich möchte ein integratives Schulungszentrum aufbauen, um Lehrgänge und Fortbildungen anzubieten.

Was hast du auf jedem Turnier dabei?

Eine Spieluhr in Form eines Frosches, die getanzt und eine Melodie gespielt hat. Leider ist sie kaputt gegangen…

Was ist deine Trainingsphilosophie?

Ich versuche die Pferde immer physisch, wie auch psychisch auf der Höhe zu halten. Wichtig ist mir dabei, dass die Pferde Spaß an der Arbeit haben und gesunderhaltend geritten werden. 

Von wem wurdest du reiterlich am stärksten geprägt?

Sylvia Jäckle

Was sind deine Stärken?

Ich bin geduldig, fair und unterrichte sehr gerne. Ich bilde natürlich gerne das Pferd für den Kunden aus, aber freue mich dann mehr darüber, wenn der Kunde selbst mit seinem Pferd Erfolg hat.

Was muss dein "perfektes Pferd" können?

Nervenstark, 100% durchlässig und 100% charakterfest

Hast du ein Herzenspferd?

Ja, Ladys Hobbit (Hobbit). Er war ein turniersaueres Pferd, der all unsere Erwartungen übertroffen hat. Ich habe mit ihm meine Trainerscheine gemacht und auch meine Tochter hat viel mit ihm gewonnen. Er war der größte Lehrmeister für uns! Leider ist er im Alter von 21 Jahren an einer Schlundverstopfung gestorben.

UNSERE VIDEOS

erhalte jetzt uneingeschränkten Zugriff