Man lernt in diesem Sport sehr viel über sich selber, weil die Pferde einem konstant einen Spiegel vorhalten.

NINA OBERMÜLLER

Seit wann bist du beruflich als Trainer unterwegs?

2006

In welchen Verbänden bist du aktiv?

DQHA/AQHA, VWB und EWU

Was sind deine Lieblingsdisziplinen?

Horsemanship, Trail und Western Riding

Was ist dein größter Erfolg?

Meine Reitschüler coachen und dabei zusehen, wie sie über sich hinauswachsen.

Was fasziniert dich an der Zusammenarbeit mit Pferden?

Man hat als Reiter viele Variablen, auf die man sich einstellen muss, da es ein Sport ist den man nicht nur mit seinem eigenen Körper, sondern mit dem Wesen Pferd gemeinsam ausführst. Außerdem finde ich es sehr cool, dass die kleinere Masse die größere bewegt. Das sanftmütige Geschöpf Pferd fasziniert mich unglaublich!

Was sind deine reiterlichen Pläne und Ziele für die Zukunft?

Ein gutes Western Riding Pferd ausbilden.

Was hast du auf jedem Turnier dabei?

Snaffle Bit

Was ist deine Trainingsphilosophie?

Form bestimmt Funktion.

Von wem wurdest du reiterlich am stärksten geprägt?

Ute Holm und Marc de Broissia

Was sind deine Stärken?

Ich kann mich gut auf verschiedene Situationen einstellen und bin nie nervös.

Was sind deine Schwächen?

Manchmal bin ich etwas pingelig und dickköpfig.

Was muss dein "perfektes Pferd" können?

Es muss ein gutes mind set haben. Das beste Exterieur bringt einem nichts, wenn das Interieur nicht möchte. Perfekt ist aber langweilig, hab es gerne imperfekt.

Hast du ein Herzenspferd?

Ja, HQ Commanders Jetset (Manni). Ich habe ihn seit er Absetzer ist und habe seinen ganzen Ausbildungsweg begleitet. Alles was er kann oder auch nicht kann geht auf mich zurück. Manni kann meistens auch die Pattern vor mir und kommt auf einen besseren Lösungsweg. Außerdem arbeitet er immer für mich und kämpft mit mir!

UNSERE VIDEOS

erhalte jetzt uneingeschränkten Zugriff